Translate
Stadtzentrum
1800

FSU: Institut für Ökologie (AG Dendro-Ökologie)

Ort: Abbe-Campus, SR 128 , Carl-Zeiß-Straße 3

Dendrochronologie: Geschichte(n), die uns Jahrringe von Bäumen erzählen

Jahrringe erzählen Geschichte(n) und lassen uns Gegenwart besser verstehen. Wir betrachten die Ringe im Mikroskop, erkennen Unterschiede von Laub- und Nadelbäumen, den Einfluss von Umweltfaktoren auf das Ringwachstum und lernen die Datierung von Hölzern.

Bäume bilden in temperaten Klimaten jährliche Wachstumsringe, deren Breite (und andere Eigenschaften) vom Alter und von Umweltfaktoren, insbesondere von der Witterung des jeweiligen Jahres, abhängen. An Hand zahlreicher Holzproben sowie auf Postern und mittels audiovisueller Projektion werden Grundlagen des Holzwachstums erläutert, die Unterschiede der Holzanatomie von Nadel- und Laubhölzern beschrieben, die Probenahme an lebenden Bäumen mittels Zuwachsbohrer demonstriert und die wichtigsten Methoden zur Datierung von Hölzern und der Ringbreitenanalyse vorgestellt. Unter dem Stereomikroskop können Proben zahlreicher Baumarten, darunter Weißtanne, Kiefer, Fichte, Douglasie, Eiche, Rotbuche, Ahorn und Linde, betrachtet werden. Beispiele erläutern den Einfluss der Sommertrockenheit auf die Ringbreite bei Kiefern oder den Einfluss von Luftschadstoffen auf das Wachstum der Weißtanne. Beispiele zur absoluten Datierung von historischen Holzproben werden vorgestellt, darunter Balken aus Drackendorf vom 1706 gebauten Brauhaus und das hölzerne Wasserrohr aus dem Jahr 1852.

 
Bildnachweis (c) copyright: Gottfried Jetschke
Messtisch zur Ringbreitenmessung und (im Foto klein) Jahrringe bei Weißtanne

Tickets gibt es in der Jena Tourist-Information und online unter www.jena.de/tickets.
#LNDWJena
Lange Nacht der Wissenschaften 2019 wird gefördert und unterstützt durch: