Stadtzentrum
1800 - 2000

FSU: Theologische Fakultät

Ort: Fakultätsgebäude SR E003 , Fürstengraben 6

Wie entstehen Religionen?

Wenn Religionen für einfache Antworten herhalten müssen, ist der historische Blick wichtiger denn je.Aus althistorischer, alt- und neutestamentlicher und religionswissenschaftlicher Sicht werden die Entstehungen der verschiedenen Religionen thematisiert.

In Zeiten, da Religion zunehmend für einfache Antworten herhalten muss, ist der historische Blick auf Religionen wichtiger denn je. Die historische Perspektive beschreibt Religionen als geschichtliche Größen. Als solche bestimmen sie vielfältig Gesellschaften und Kulturen, unterliegen aber ihrerseits auch vielfältigen Einflüssen. Sie existieren in vielfältigen Erscheinungsformen, die sich teilweise stark voneinander unterscheiden, und sie lassen im Laufe der Geschichte einen teilweise beträchtlichen Wandel erkennen. Nur in dieser Vielfalt und Unterschiedlichkeit sind sie angemessen beschreibbar und verstehbar. Außerdem gilt, dass Religionen sich oft auch gegenseitig beeinflussen. Zumal der Blick auf die Frühzeit einer Religion macht deutlich, dass „Religionen“ immer schon „interreligiöse“ und „interkulturelle“ Gebilde sind. Nur in historischer Perspektive kann auch das Konfliktpotenzial von Religionen beschrieben werden, und auch in dieser Hinsicht ist der Fokus auf die Entstehungszeit der jeweiligen Religion von Bedeutung.

Judentum, Christentum und Islam sind in ihren gegenseitigen Beziehungen von Ablösungs- und Abgrenzungsprozessen bestimmt, die bis heute konfliktreich nachwirken. In vier Kurzvorträgen soll die Frage nach der Entstehung von Religionen am Beispiel der griechischen Götter, des Judentums, des Christentums und des Islam nachgegangen werden.

Im Anschluss an die Kurzvorträge sind Fragen aus dem Publikum erwünscht. Es referieren Prof. Dr. Rainer Thiel (Klassische Philologie / Gräzistik), Prof. Dr. Uwe Becker (Altes Testament), Prof. Dr. Manuel Vogel (Neues Testament) und Dr. Constance Hartung (Religionswissenschaft).

 

Tickets gibt es in der Jena Tourist-Information und online unter www.jena.de/tickets.
#LNDWJena
Lange Nacht der Wissenschaften 2017 wird gefördert und unterstützt durch: