Direkt zum Inhalt

Implantierbare Hörsysteme

Zeit
18:00 - 24:00 o'clock
Veranstalter
UKJ: Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
Ort
Stand 37 - Alte Chirurgie, 3. OG
Adresse
Bachstraße 18

Wenn Hörgeräte nicht mehr helfen, kann ein implantierbares Hörsystem die Therapie sein, die hochgradig schwerhörigen oder ertaubten Menschen die Hörfähigkeit zurückgibt. Die Indikation für ein solches Hörsystem wird in der HNO-Klinik Jena geprüft

Laut der Weltgesundheitsorganisation leben 1,5 Milliarden Menschen weltweit mit einem Hörverlust. In Europa betrifft ein mäßiger bis schwerer Hörverlust ca. 57 Mio. Menschen (6,2% der Bevölkerung). Implantierbare Hörsysteme (neben Hörgeräten) können das Hörvermögen und die Lebensqualität verbessern sowie vor kognitiven Störungen schützen. Wir informieren Sie über den gesamten Versorgungsprozess von der Beratung über Implantation bis zur Nachsorge von Cochlea-, Knochenleitungs- und Mittelohrimplantaten. Vor Ort können Sie sich außerdem Hörimplantate und Soundprozessoren aus vergangenen Zeiten und state-of-the-art-Geräte aus der Nähe anschauen und in den Händen halten.  

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am UKJ

Hinweis
Bitte beachten Sie die Maskenpflicht!
Beschränkung
keine Altersbeschränkung
 
Bild
Ob ein solches Gerät für den Patienten in Frage kommt, kann durch eine HNO-Unterschung und spezielle Hörtests festgestellt werden.
Implantierbares Hörgerät
, ©

Standort

Teilen in sozialen Medien