Direkt zum Inhalt
19:00 - 20:00

Uni Jena: Institut für Optik und Quantenelektronik (IOQ)

Ort
Hörsaal 1, 3. OG,
Max-Wien-Platz 1

Rätselhafte Quantenphysik

Prof. Dr. Gerhard G. Paulus nimmt in dieser Vorlesung Bezug auf den diesjährigen Nobelpreis für Physik und erklärt Phänomene der Quantenphysik auch anhand von Experimenten.

Vom berühmten Quantenphysiker Richard Feynman sind nicht nur lustige Anekdoten überliefert, sondern auch der resignierte Spruch, dass niemand die Physik der Quanten versteht. So ist es kein Wunder, dass die Interpretation der merkwürdigen Phänomene der Quantenwelt lange Zeit kontrovers war. Einstein hat bei der gängigen Lesart der Quantenphysik „spukhafte Fernwirkung“ diagnostiziert und gefolgert, dass sie unvollständig sei, dass es "verborgene Variablen“ geben müsse. Ob es diese gibt oder nicht wurde lange Zeit für eine philosophische Frage gehalten – bis entdeckt wurde, dass man sie experimentell entscheiden kann. U.a. dafür gab es dieses Jahr den Nobelpreis. Fast noch erstaunlicher ist, dass aus diesem doch sehr, sehr akademischen Thema das ganze große Feld der Quantentechnologie hervorgegangen ist.

 

Standort


0

Die nächste Lange Nacht der Wissenschaften findet voraussichtlich 2024 statt.

TIPP: Sichern Sie sich Ihr Ticket dann im vergünstigten Vorverkauf in der Jena Tourist-Information oder im Uni-Shop der Friedrich-Schiller-Universität Jena!

Auch am Veranstaltungsabend können Sie noch Tickets erwerben:

• Jena Tourist-Information bis 22:00 Uhr

sowie von 18:00 bis 22:00 Uhr an folgenden Abendkassen:

• Beutenberg Campus, Abbe-Center, Hans-Knöll-Straße 1
• Analytik Jena, Konrad-Zuse-Straße 1
• Ernst-Abbe-Hochschule Jena, Carl-Zeiß-Promenade 2
• Friedrich-Schiller-Universität Jena, Ernst-Abbe-Platz/Carl-Zeiss-Straße 3

#LNDWJena
Lange Nacht der Wissenschaften 2022 wird gefördert und unterstützt durch: